Die Besten Zahnfleischentzündung Hausmittel

Eine Zahnfleischentzündung ist immer eine unangenehme Sache. Ein bisschen Blut hier und da, und das fast bei jedem Zähneputzen … dann sollte man dringend etwas dagegen tun. Denn derartig wunde Stellen am Zahnfleisch ermöglichen es Viren, Bakterien oder Pilzen, weiter ins Gewebe vorzudringen und in unserem ganzen Körper Unheil anzurichten. Wird die Zahnfleischentzündung schlimmer, bildet sich unter Umständen eine Parodontose, wo dann nur noch langfristige und teure Behandlungen helfen können.

Mundhygiene in den Zahntaschen

Das erste und wichtigste Mittel gegen eine Zahnfleischentzündung ist eine gute Mundhygiene. Oft reicht es nicht mehr, nur morgends und abends die Zähne zu putzen. Das kann man ruhig nach jeder Mahlzeit tun, und ganz besonders, wenn dabei Zucker eine Rolle gespielt hat. Auch eine gute Mundspülung, die Chlor oder Fluor enthält, hilf. Gespült wird am besten nach dem Frühstück, vorher natürlich die Zähne putzen.Zahnfleichentzuendung Hausmittel Damit kommt man in der Regel ohne Zahnbeschwerden über den Tag. Auch ein zuckerfreier Kaugummi, nach dem Besuch der Betriebskantine, unterstützt zumindest etwas.

Mundspülen gegen die Entzündung

Wenn es jedoch um die regelrechte Behandlung der Entzündung geht, dann gibt es in den meisten Haushalten bereits einige hilfreiche Dinge, die helfen können. Am bekanntesten ist hier wohl die Kamille. Sie hat sich in den letzten tausend Jahren bei jeder Form von Entzündung bewährt. Ein entsprechender Tee, gut durchgekocht und nicht nur aufgegossen, sollte helfen. Aber Vorsicht, bitte nur lauwarm spülen. Salbeitee ist ebenfalls gut geeignet. Er enthält antibakterielle, ätherische Öle, die bei der Zahnfleischentzündung sehr hilfreich sind.

Gewürze gegen die Entzündung

Nelken oder Eichenrinde und überhaupt jede Art von Rinde, die man zum Kochen oder Würzen vorrätig hat, eignet sich gut. In einem Topf mit etwas Wasser wird sie über einen längeren Zeitraum ausgekocht. Der mit Wasser verdünnte Sud ist dann gut als Mundspülung verwendbar. Auch Meersalz hilft sehr gut gegen jede Art von Entzündungen, aber bitte nicht mit Kochsalz verwechseln. Hier nimmt man 1/8 Teelöffel Meersalz pro Glas, um eine Spülung zuzubereiten.

Öl in den Spülungen

Wer Nelken- oder Teebaumöl im Haus hat oder besorgen kann, sollte das Öl mit Wasser vermengen und damit spülen. Aber immer gilt die Regel bei entzündetem Zahnfleisch – das Spülmittel darf nicht heiß und nicht kalt sein. Bekannt ist auch die entzündungshemmende Eigenschaft der Walnuss. Mit einigen Tropfen Walnussöl und etwas Wasser lässt sich auch eine Besserung herbeiführen.

More info: Curando-Pflege.de

 

Tags: ,

Leave a Reply